LESEN UND LACHEN FÜR ALLE

Manche Menschen lesen mit den Händen und hören mit den Augen. 
Manche Menschen lieben gute Geschichten und Kuchen. 
Und manche Menschen lachen einfach ganz besonders gern.
Wenn Sie sich in einem der Punkte wiedererkennen oder einfach neugierig geworden sind, dann kommen Sie doch vorbei!

 

Wann? Samstag, 26. November 2022, ab 14 Uhr

Wo? Innenstadtbibliothek Fürth, Friedrichstraße 6 A, Vierter Stock

 

Unser Programm: 

14 Uhr      Zwei Geschichten aus "Menschen in Erlangen"
14.30 Uhr Lachyoga mit Caroline
15 Uhr      Bilderbuchkino: "Die Bunte Bande - Das gestohlene Fahrrad"
           ---     16 bis 16.15 Uhr Pause   ---  
16.15 Uhr  Zwei Geschichten aus "Menschen in Erlangen"
16.45 Uhr  Lachyoga mit Caroline
17.15 Uhr  Bilderbuchkino: "Die Bunte Bande - Das gestohlene Fahrrad"
18.15 Uhr  Ende der Veranstaltung

 

Während der gesamten Veranstaltung sind Gebärdensprachdolmetscherinnen anwesend.

 

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Volksbücherei Fürth und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Mittelfranken.

Öffentliche Versammlung des Behindertenrats

 

Am Donnerstag 27. Oktober 2022 lud der Behindertenrat der Stadt Fürth um 18:30 Uhr in den Kleinen Saal der Fürther Stadthalle in die Rosenstraße 50 ein.

Der Behindertenrat berichtete an diesem Abend über seine aktuelle Arbeit und seine Initiativen in Fürth und im Behindertenbeirat des Bezirks Mittelfranken.

Als Gastrednerin informierte Frau Dr. med. Katica Krajinovic, MBA, Chefärztin am Operativen Zentrum für Allgemeinchirurgie am Klinikum Fürth über die Lösungen unseres Klinikums auch für Probleme von Menschen mit Behinderungen. Insbesondere gehörlose Zuhörer:innen hatten hierzu viele Fragen.

 

Unser Fazit: Es gibt für den Behindertenrat der Stadt Fürth noch viel zu tun in Fürth und in unserem Klinikum, auch bei der Kommunikation mit gehörlosen Patienten und Patientinnen. Der Behindertenrat der Stadt Fürth steht zur Unterstützung des Klinikums bereit.

 

 

Ausstellung „DEMENSCH“

Alltagssituationen von Menschen mit Demenz

Demenz und Humor: passt das? Ein viel zu ernstes Thema? Oder lebt ein menschenfreundlicher Umgang mit Menschen mit Demenz vom Humor?

Wir müssen mit Demenz leben lernen, davon ist Cartoonist Peter Gaymann überzeugt!  

In der Ausstellung „DEMENSCH“ widmet sich der Künstler dem Thema Demenz mit viel Fingerspitzengefühl und einer großen Portion Humor.

 

Der Behindertenrat der Stadt Fürth präsentiert Cartoons von Peter Gaymann. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich dem Thema Demenz einmal anders anzunähern. Kommen Sie vorbei!

 

Wo: Einkaufszentrum Flair, Schwabacher Straße 5, 90762 Fürth, Erdgeschoss

Wann: Seit Samstag 15. Oktober 2022

 

Flair Fürth - Spendenscheckübergabe an den Behindertenrat der Stadt Fürth

 

Am 08.11.2022 überreichte Frau Nadja Sossau, Marketing Managerin P&P Group, einen Spendenscheck in Höhe von €2.000,- an die Mitglieder des Behindertenrats der Stadt Fürth. Erzielt wurde diese stolze Summe durch Spenden der Besucherinnen und Besucher der Fürther Kirchweih und durch eine großzügige Aufrundung der P&P Objekt 26 GmbH.

Dazu Frau Sossau: „Wir freuen uns sehr für die Mitglieder des Behindertenrats, die mit dieser finanziellen Unterstützung ihre Projekte intensivieren und erweitern können und wir sind auch gerne zukünftig mit dabei, wenn wir helfen können.“

Demenz ist ein Thema, dass uns alle angeht. Deutschlandweit erhalten täglich ca. 900 Personen die Diagnose Demenz. Fast jeder kommt im Laufe seines Lebens mit der Thematik in Berührung, sei es durch persönliche Betroffenheit in der Familie oder im Freundeskreis, oder durch Berichte in den Medien. Gerade ältere Personen beschäftigen sich häufiger mit der Krankheit. Um Menschen mit Demenz und ihren Familien ein gutes Leben zu ermöglichen, braucht es ein gesellschaftliches Klima, das sie ganz selbstverständlich akzeptiert. Mit der Ausstellung „Demensch“ soll das Thema Demenz am öffentlichen Ort Flair Fürth aufgegriffen und Gespräche angeregt werden.

 

Ausstellung "Gleichwertigkeit ist für uns..." des Paritätischen in Fürth

 

Seit 50 Jahren hat der Paritätische das Ziel, gesellschafts- und sozialpolitisch aktiv seine Werte Vielfalt, Toleranz und Offenheit in unserer demokratischen Gesellschaft mit Leben zu füllen. Das Gleichheitszeichen im Logo des Paritätischen steht für die Idee der Parität, der Gleichwertigkeit aller Menschen. Zum 50. Jubiläum wünschte sich der Paritätische Bezirksverband Mittelfranken von seinen Mitgliedsorganisationen, von Politiker:innen, von Freund:innen und Förder:innen ein Geschenk in Form eines Fotostatements zum Thema "Gleichwertigkeit ist für uns...". Diese Statements werden in einer Ausstellung in Form eines Würfels noch bis zum 2. November im Südstadtpark vor der Musikschule Fürth und danach im Garten des Stiftungsaltenheims (Stiftungsstraße 9 in Fürth) zu sehen sein - als eine Anregung zur Diskussion für Bewohner:innen und Besucher:innen.

Die Ausstellung vor der Musikschule Fürth eröffneten am Dienstag 18. Oktober 2022 Christiane Paulus für den Paritätischen Bezirksverband Mittelfranken, Ingrid Streck für den Behindertenrat der Stadt Fürth und der Sozialreferent der Stadt Fürth Dr. Benedikt Döhla.

 

Vorstellung Konzept zur "Inklusion für Menschen mit Hörschädigung"

 

Am Donnerstag 13.10.2022 stellte die Beauftragte der Stadt Fürth für die Belange von Menschen mit Behinderung Frau Carmen Kirchner in den Räumen des Fürther Roten Kreuzes das Konzept zur "Inklusion für Menschen mit Hörschädigung" vor.

 

Menschen mit Hörschädigung sollen möglichst ohne Einschränkung teilhaben und in Fürth an Angeboten teilnehmen können. Deshalb hat die Behindertenbeauftragte der Stadt Fürth mit dem Behindertenrat verschiedene Maßnahmen für gehörlose und schwerhörige Menschen entwickelt. 

 

Die anwesenden Menschen mit Hörschädigung trafen ihre Wahl aus schnell umzusetzenden Maßnahmen:

 

Ganz besonders dringend ist die Schaffung von Möglichkeiten zur uneingeschränkten Teilnahme an Kulturveranstaltungen und Stadtratssitzungen für Alle und die Schulung und Sensibilisierung  von Mitarbeiter:innen der Stadt Fürth, Sanitäter:innen und Feuerwehrmitarbeiter:innen in Hinsicht auf die Belange von gehörlosen und schwerhörigen Menschen.

 

Abstimmungsergebnis zu weiteren von der Stadt Fürth kurzfristig umzusetzenden Inklusionsmaßnahmen für gehörlose und schwerhörige Menschen:

 

 

 

Der Behindertenrat der Stadt Fürth informiert auch über nützliche und weniger nützliche Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen.

Petra ist auch in der dunklen Jahreszeit viel unterwegs. Sie freut sich über ihre neuen "Lichthandschuhe" mit Lademöglichkeit über USB-Kabel.

 

Lachyoga mit Caroline

 

Unter dem Motto „Wer hätte gedacht, wie schön das ist, wenn die

Gedanken nichts mehr zu denken haben, weil die Gefühle sich so 

gut fühlen“ veranstaltet Lach-Trainerin Caroline Peters mit dem 

Behindertenrat Fürth auch im Winterhalbjahr 2022/23 das beliebte

Lachyoga. Kommen Sie zum Lachyoga mit Caroline, lernen Sie, 

wieder unbeschwert und anlasslos zu lachen. Sie werden merken: 

Es hilft auch Ihnen, wieder positiv nach vorne zu schauen.

Bei unserem kostenfreien Angebot sind alle willkommen, Menschen mit und ohne Handicap jeglichen Alters.
 
Treffpunkt: Rückgebäude des Technischen Rathauses in der Hirschenstraße 2 in Fürth.
Termine: Dienstag 11. Oktober 2022, Donnerstag 24. November 2022, Dienstag 20. Dezember 2022, Donnerstag 2. Februar 2023, Donnerstag 2. März 2023 und Dienstag 11. April 2023, jeweils 18 bis 19 Uhr.
 
Kontaktaufnahme zu Caroline über den Behindertenrat immer Dienstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr unter Rufnummer 0911 974-1783 oder per Mail an behindertenrat@fuerth.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MICHAELIS-KIRCHWEIH FÜRTH

Sa. 01.10. bis So. 16.10.2022

 

Endlich! Nachdem die Michaelis-Kirchweih coronabedingt die vergangenen beiden Jahre pausieren musste, hiess es jetzt „Daumen hoch“ für die Königin der fränkischen Kirchweihen. In diesem Jahr ging die Michaelis-Kirchweih in Fürth in verlängerter Form über die Bühne.

Höhepunkt war der traditionsreiche Erntedankfestzug am 9. Oktober mit über 3000 Mitwirkenden. Auch in diesem Jahr hat Herr Klaus Lutz vom Medienzentrum Parabol mit seinem Team am Sonntag, 9. Oktober den Fürther Kirchweihzug für sehbehinderte und blinde Menschen äußerst informativ und lebendig live beschrieben. Rollstuhl- und Rollatornutzer konnten in der "ersten Reihe" neben der Tribüne gegenüber dem Fürther Rathaus den Zug unmittelbar verfolgen. 

Leben mit Legasthenie und Dyskalkulie

 
Jede Münze sieht gleich aus und Mengenverhältnisse sind schwer zu verstehen. Nachzuvollziehen, dass sechs Euro dreimal so viel sind wie zwei Euro, fällt den meisten von uns leicht. Menschen mit Dyskalkulie haben damit große Schwierigkeiten. Das Gleiche gilt auch für Wörter und Buchstaben: Legasthenikern und Legasthenikerinnen kann das Lesen und Schreiben große Mühe bereiten. Was die meisten von uns durch Üben und Wiederholen irgendwann erlernen, ist für sie jedes Mal aufs Neue anstrengend.
Der Behindertenrat der Stadt Fürth hat zusammen mit dem Landesverband Dyskalkulie und Legasthenie Bayern e.V. am 30. September 2022 zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Legasthenie und Dyskalkulie in der Hans-Sachs-Schule in Fürth Stadeln, Hans-Sachs-Straße 30 eingeladen.
Pädagog:innen, Therapeut:innen, Mitarbeiter.innen des Jugendamts und Betroffene informierten  über Diagnostik, Therapie und das Leben mit dieser Einschränkung.

Fürth auf dem Weg zur inklusiven Stadt

 
Am Mittwoch 1. Juni 2022 ludt der Behindertenrat der Stadt Fürth um 18:30 Uhr in das Kulturforum Fürth.
 
Der Behindertenrat berichtete über seine aktuelle Arbeit und Initiativen in Fürth und im Behindertenbeirat des Bezirks Mittelfranken und stand für Ihre Fragen zur Verfügung.
 
Als Gastrednerin hat Frau Ina Fischer von Kommune Inklusiv Erlangen über den Weg zur inklusiven Stadt berichtet. Ziel von Kommune Inklusiv ist es, dass sich alle Menschen in ihrer Kommune zugehörig fühlen. Wir diskutierten mit Ina Fischer, wo wir uns auf dem Weg zur inklusiven Stadt in Fürth befinden und wie wir dieses Ziel in Fürth erreichen können. Frau Lydia Bauer-Hechler, Beauftragte des Bezirks Mittelfranken für die Belange von Menschen mit Behinderung und Frau Carmen Kirchner, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Fürth, Vertreter des Seniorenrats der Stadt Fürth und Fürther Stadträte und Stadträtinnen waren weitere Diskussionspartnerinnen und standen für Fragen der Zuhörer:innen zur Verfügung.
 
Cartoon: Phil Hubbe https://www.hubbe-cartoons.de/ 

Informationen zu Hilfen für Geflüchtete mit Behinderungen in Fürth oder aktuelle Informationen zum Behindertenrat der Stadt Fürth finden Sie auch bei Facebook unter https://www.facebook.com/behindertenratfuerth

Hobby Gartenarbeit für Menschen mit Behinderung

 

Das Arbeiten an der frischen Luft inmitten der Natur ist für viele Menschen mit körperlicher Behinderung mehr als ein Hobby und sie verbringen gerne jede freie Minute draußen im Grünen. Das Hegen und Pflegen von Pflanzen macht zwar jedes Jahr aufs Neue eine Menge Arbeit, jedoch ist es dann umso schöner im Frühling und Sommer alles beim Blühen und Sprießen beobachten zu können. Viele Menschen mit Behinderung finden Erfüllung bei der Gartenarbeit. Für mobilitätseingeschränkte Menschen ist es aber oft schwierig, einen geeigneten Garten zu finden. Im Interkulturellen Garten in der Gaußanlage gibt es Hochbeete, die z. B. für Rollstuhlnutzer:innen unterfahrbar sind. Der Zugang zu den Beeten ist befestigt und mit Rollstuhl und Rollator leicht zu befahren, der Wasseranschluß ist in unmittelbarer Nähe und die benötigten Gartengeräte im Gartenhaus gleich nebenan. Der Garten ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahnstation Hardhöhe) gut angebunden. Nutzungsgebühr z. Zt. 35,00 Euro pro Jahr zzgl. Wassergeld.
Nähere Informationen bei den Interkulturellen Gärten Fürth, Frau Helga Balletta, Mauerstraße 2, 90765 Fürth, Email: 
ikgfuerth@gmail.com

Unser Büro in der Hirschenstraße 2 a

in Fürth ist auch weiterhin jeden

Dienstag von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

geöffnet.

 

Wichtig: Mund-Nasen-Maske, 1.5m Abstand

 

und Zutritt nur 1 Person(außer Familienangehörige)

 

beim Besuch sind zwingend einzuhalten.

                  

 

Fragen werden auch weiter gerne direkt über unser

 

Kontaktformular hier auf unserer Seite beantwortet.

 

 

Informationen über das Coronavirus in

"Gebärdensprache".

 

Informationen über das Coronavirus in "Leichter Sprache".

Die neugestaltete Internet-Seite

"Fürth für Alle".

Viel Information und aktuelle Neuigkeiten.

 

Barrierefreie/arme

 

Lokalitäten

 

in  und  um  Fürth

 

herum.

 

Wir

 

     brauchen

 

           Ihre

 

                Hilfe !

 

"ROTE KARTE" FÜR

 

 

FALSCHPARKER

Wir haben einige Seiten in leichter Sprache

 

übersetzen lassen.

 

Auf den Seiten, oder hier, einfach auf dieses

 

Zeichen klicken.

  →→→→→→→→ Sie finden uns auch auf


    "Gefällt mir" (:-)


Hier finden Sie uns

Behindertenrat der Stadt Fürth
Hirschenstr. 2 a
90762 Fürth

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag: 09:30 - 11:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Kontakt

Tel. zu den Öffnungszeiten: 0911-9741783

 

Fax: 0911-9741784

 

Email: behindertenrat@fuerth.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Druckversion | Sitemap
© Behindertenrat Fürth